Skip to content

Jetzt KOSTENLOS anmelden

26. Oktober 2021

00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden

Digitale Transformation trifft auf Energiewirtschaft.

Wo stehen wir mit der Digitalisierung der Energiewirtschaft
und was sind die Perspektiven für eine erfolgreiche Energiewende?

München, 26. Oktober 2021
10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Anschließend Abendempfang

Bayerische Akademie der Wissenschaften, Residenz München

u.a. mit Judith Gerlach, Hubert Aiwanger, Katrin Habenschaden, Andrea Martin, Rainer Sessner, Egon Westphal, Tanja Koch, Oliver Koch, Stephanie von Ahlefeldt, Albrecht Reuter, Jens Strüker, Johannes Hilpert, Xaver Pfab, Nicolas Spengler, Jan Mayer, Andreas Weigand, Melanie Peschel, sechs erfolgreichen Energie Start-ups und zahlreichen weiteren Experten.

Energie ist digital: Die Energietagung 2021 wird von der 
ZD.B Themenplattform „Digitalisierung im Energiebereich“ bei Bayern Innovativ 
in Zusammenarbeit mit der FfE – Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. ausgerichtet.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu den 
Energietagen 2021 von 26. bis 29. Oktober 2021 und zur
FfE Fachtagung 2021 (27./28. Oktober 2021).
Für alle Formate können Sie sich auf der Anmeldeseite anmelden.

Um über die Veranstaltung informiert zu bleiben, melden Sie sich gerne beim 
Newsletter der ZD.B Themenplattform „Digitalisierung im Energiebereich“ an:
Hier zum Newsletter anmelden.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist hier verfügbar:

Digitalisierung ist schlichtweg

die Voraussetzung, dass

die Energiewende überhaupt gelingt.

Statements unserer Referentinnen und Referenten

JudithGerlach
Digitalisierung bietet nicht nur Chancen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz, sie ist vielmehr der Schlüssel dazu. Ohne digitale Innovationen sind intelligente Ressourcenkonzepte oder eine erfolgreiche Energiewende nicht denkbar.
Mit digitalen Tools können wir in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens Energie einsparen. Gleichzeitig müssen wir die digitale Transformation selbst nachhaltig gestalten. So gelingt Umwelt- und Klimaschutz.
Judith Gerlach, MdL
Bayerische Staatsministerin für Digitales
2021_StM_Aiwanger_1_small
Auch unser Energiesystem ist auf dem Weg in eine digitale Zukunft. Digitale Lösungen sind ideal, um Angebot und Nachfrage von Strom besser zusammenzuführen. Alle Bürgerinnen und Bürger in Bayern können so ihren je eigenen Beitrag zur Energiewende leisten.
Mein besonderer Dank geht an das ZD.B, Bayern Innovativ und die FfE für die hervorragende digitale und energiewirtschaftliche Pionierarbeit und die innovativen Impulse für das Energiesystem von morgen.
Hubert Aiwanger, MdL
Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Stellvertretender Ministerpräsident
Andrea Martin3_small
Nachhaltigkeit spielt bei der Digitalisierung eine große Rolle - in zweierlei Hinsicht:

Wir müssen einerseits das Augenmerk auf eine ressourcen-schonende und energie-effiziente Digitalisierung legen, aber andererseits auch die Chancen neuer Technologien für uns nutzen, um neue Ansätze für mehr Nachhaltigkeit zu entwickeln.
Andrea Martin
Leiterin IBM Watson Center Munich, IBM Client Centers in EMEA & Mitglied des bayerischen KI-Rats - IBM Distinguished Engineer
bmin-habenschaden-small
Die Landeshauptstadt München hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, die gesamte Stadt bis 2035 klimaneutral zu stellen.
Dazu werden wir unsere Anstrengungen intensivieren und bis 2026 500 Millionen Euro zusätzlich investieren, die unser Stadtklima regulieren, vor Wetterextremen schützen und den CO2-Ausstoß reduzieren helfen. Der Ausbau der Geothermie, die energetische Gebäudesanierung, die Verkehrswende und die Begrünung von Fassaden und Dächern werden dabei eine wesentliche Rolle übernehmen.
Katrin Habenschaden
2. Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München
Dr. Egon Leo Westphal_PR_210621_0001-2_small
In einer erneuerbaren und dezentralen Energiewelt spielt die Einbindung von Flexumern für einen effizienten Netzbetrieb eine entscheidende Rolle.

Wir nennen sie „Flower.Power“-Energiewelt, in der die voranschreitende Digitalisierung neue und innovative Lösungskonzepte ermöglicht.
Dr. Egon Leo Westphal
Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG
2021_TanjaKoch_small
In den 70er Jahren hat EWE sein Verteilnetz im Nordwesten Deutschlands unter die Erde verlegt und profitiert noch heute von dieser Entscheidung. Wird es mit der Digitalisierung ähnlich sein? Meine Historie reicht von Floppy Disk bis Smart Home. Da gab es keine Zeit für die EINE Entscheidung. Revolution statt Evolution, flexibel anpassen statt langwierig entscheiden. Wir müssen Digitalisierung leben.
Dr. Tanja Koch
Leiterin Systemführung und Netzleittechnik bei EWE NETZ GmbH
JanMayer_small
Menschen verbrauchen den Hauptteil der Energie in Gebäuden. Vor allem für eine klimaneutrale Wärmeversorgung bis 2045 sollten bei Nutzungsdauern von ca. 20 Jahren bereits 2025 dort nur noch klimafreundliche Komponenten zugebaut werden.
Intelligente Wärmenetze in Quartieren bieten hier durch Sektorenkopplung auch im Bestand eine attraktive Lösung zum Erreichen der kurz- und langfristigen Klimaziele.
Dr. Jan Mayer
fortiss GmbH
Porträt_Johannes_Hilpert_2018 © Manuel Reger_small
Die Digitalisierung der Energiewirtschaft kann wichtige Impulse für eine erfolgreiche Energiewende liefern.
Dezentrale Peer-to-Peer-Projekte können zudem die Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung steigern. Die Vereinbarkeit mit dem übergeordneten Rechtsrahmen ist jedoch essentiell und sollte deshalb nicht unterschätzt werden.
Dr. Johannes Hilpert
Stftung Umweltenergierecht
Melanie-Peschel-Foto-Ludmilla-Parsyak-Photography_small
In 20 Jahren, 2040 herum, werden wir uns wundern, wie anfangs die Energiewende noch ohne großflächige Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger geplant wurde.
Meine These:
Mit der Digitalisierung bekommt die Mikro-Partizipation einen enormen Schub. Bis diese These wahr wird müssen allerdings noch viele Menschen in Politik und Wirtschaft die Ärmel hochkrempeln.
Melanie Peschel
Tracemaker

Geleitwort des Veranstalters

"Die Energiewende ist eines der größten IT- und Innovationsprojekte unserer Zeit:
Eine Disruption weit über die Energiewirtschaft hinaus, für die wir Mut, Kompetenz, Schnelligkeit und Kreativität benötigen.

Ich bin überzeugt: Erfolgreicher Klimaschutz gelingt nur mit Digitalisierung.
Ich lade Sie daher ein, dabei zu sein, wenn wir am 26. Oktober zeigen:
Energie ist digital!"


Energie ist digital - Die Energietagung 2021

Die Veranstalter

Energie ist digital - Die Energietagung 2021

Das Programm

Uhrzeit
Programmpunkt
Referent:innen
10:00 – 10:05
Eröffnung der Veranstaltung
Maximilian Irlbeck
Bayern Innovativ GmbH
Simon Köppl
FfE
10:05 – 10:15
Offizielle Begrüßung
Dr. Rainer Sessner
CEO, Bayern Innovativ GmbH
Moderation: Maximilian Irlbeck und Simon Köppl
10:15 – 10:25
Grußwort
Judith Gerlach, MdL
Bayerische Staatsministerin für Digitales
10:25 – 10:55
Keynote:
Welchen Nutzen bringt die nächste Stufe der Digitalisierung?
Andrea Martin
Leiterin IBM Watson Center Munich, IBM Client Centers in EMEA & Mitglied des bayerischen KI-Rats – IBM Distinguished Engineer
Status Quo der Digitalisierung: Wo stehen wir?
10:55 – 11:10
Wie aus einem SINTEG-Projekt der C/sells Club wurde
Dr. Albrecht Reuter
Fichtner IT-Consulting AG
Nicolas Spengler
EAM Netz GmbH
11:10 – 11:25
Nach dem Blockchain- und AI-Hype:
Welche Erwartungen haben sich erfüllt?
Fabiane Völter
Universität Bayreuth,
Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT
Alexander Bogensperger
FfE
11:25 – 11:40
Elektromobilität: Zwischen Game Changer und Showstopper
Xaver Pfab
BMW Group
Mathias Müller
FfE
11:40 – 11:55
Intelligente Plattformen bei Quartieren im Bestand: Wie gelingt es uns Gebäudegrenzen zu überwinden?
Dr. Jan Mayer
fortiss GmbH
11:55 – 12:25
Podiumsdiskussion
Dr. Reuter, Spengler, Völter, Bogensperger, Pfab, Müller, Dr. Mayer
12:25 – 13:25
Mittagspause
Reallabore & Praxischeck
13:25 – 13:45
Partizipation: Energiewende raus aus der Schublade und in die Tat umsetzen!
Andreas Weigand
Stadtwerke München GmbH
Melanie Peschel
Tracemaker Strategie- und Kommunikationsberatung
13:45 – 14:05
Digitale CO2-Zertifikate für den Umbau der Europäischen Wirtschaft
Prof. Dr. Jens Strüker
Universität Bayreuth
14:05 – 14:25
Recht und Regulatorik: Katalysator oder Hemmschuh für die Digitalisierung?
Dr. Johannes Hilpert
Stiftung Umweltenergierecht
14:25 – 14:40
Podiumsdiskussion
Weigand, Peschel, Prof. Strüker, Dr. Hilpert
14:40 – 15:10
Kaffeepause
(Sprung-) Innovation und Disruption: Der Weg in die Zukunft
15:10 – 15:45
Was möglich ist:
Pitches aus der Start-up und IT-Szene
Klaus Nagl
Consolinno Energy GmbH
Prof. Dr. Johannes Jungwirth
VK Energie GmbH
Dominik Ganswohl
GridX GmbH
Dr. Rene Fassbender
OmegaLambdaTec GmbH
Michael Masnitza
ChargeX GmbH
Michael Stoussavljewitsch
Youki GmbH
15:45 – 16:20
Politischer Impuls
Hubert Aiwanger, MdL
Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Stellvertretender Bayerischer Ministerpräsident

MinDir`in Stephanie von Ahlefeldt
Abteilungsleiterin Energiepolitik – Strom und Netze
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
16:20 – 17:20
Podiumsdiskussion
MinDir`in Stephanie von Ahlefeldt
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Egon Westphal
Bayernwerk AG
Dr. Tanja Koch
EWE Netz
Oliver Koch
Sonnen GmbH
17:20 – 18:00
Keynote
München 2050: Klimaneutral und innovativ
(Arbeitstitel)
Katrin Habenschaden
Zweite Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München
Ab 18:00
Abendveranstaltung
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner